Fachanwaltskanzlei für IT-Recht

→ Jetzt anrufen:  (0‍30) 7‍9 7‍8 4‍6 8‍6

Datenschutzrecht

Ich berate Sie gerne zu datenschutzrechtlichen Fragestellungen und erstelle Ihnen entsprechende datenschutzrelevante Erklärungen oder Verträge.
Zum Beispiel:

Beratung zur Nutzung von Fotos im Internet...
Fotos lassen sich einfach im Internet hochladen. Sind die Fotos erst einmal im Internet, dann können sie von beliebigen Personen herunter- und wieder hochgeladen werden. Vorhandene technische Schutzmaßnahmen, wie das Anbringen von Logos auf dem Foto bzw. das Sperren der Kopierfunktion lassen sich umgehen bzw. schrecken nicht ab und reichen daher nicht aus, um das Persönlichkeitsrecht sicher zu schützen.

Wollen Sie z.B. Fotos von Mitarbeitern auf einer Internet- oder Intranetseite verwenden, so benötigen Sie eine Einwilligung des Mitarbeiters.

Wollen Sie z.B. Fotos von Auszubildenden, die noch minderjährig sind, verwenden, so müssen Sie auch noch die Einwilligung des Sorgeberechtigten einholen.

Ich unterstütze Sie bei der Erstellung der entsprechenden Einwilligungserklärungen.

Beratung zur Internet- und E-Mail- Nutzung und BYOD...
Wohl jedem Arbeitgeber stellt sich die Frage, wie er mit der privaten Nutzung betrieblicher Kommunikationsmittel umgehen soll. Die private Nutzung betrieblicher E-Mail und Internet-Accounts ist in vielen Betrieben nur unzureichend geregelt und wird praktisch nur geduldet. Unzureichende Regelungen bergen jedoch die Gefahr, dass der Arbeitgeber ihm obliegende datenschutzrechtliche Pflichten missachtet.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Privatnutzung betrieblicher Kommunikationsmittel zu regeln. Dabei wird es auf die Besonderheiten der jeweiligen Unternehmensstruktur, sowie der eventuell vorhandenen Betriebsratsgremien ankommen.

Ich unterstütze Sie bei der Erstellung einer entsprechenden Betriebsvereinbarung bzw. einer entsprechenden Einwilligungserklärung der betroffenen Mitarbeiter.

Ebenso regelungsbedürftig ist der Einsatz privater IT der Mitarbeiter, z.B. eines Smartphones oder eines Notebooks im Unternehmen. Vor allem aufgrund der Datensicherheit, den Fragen der Software-Lizenzierung sowie auch den Möglichkeiten des Kontrollverlustes gibt es auch hier das Bedürfnis, den Einsatz von Bring Your Own Devices (BOYD) zu regeln.

Ich unterstütze Sie bei der Erstellung einer entsprechenden Betriebsvereinbarung bzw. einer individualvertraglichen Vereinbarung mit dem betroffenen Mitarbeiter.

Beratung zur Videoüberwachung...
Um z.B. Gefahren zum Objekt- und Personenschutz zu erkennen und zu lokalisieren, erfolgt in vielen Unternehmen eine Videoüberwachung.

Ob bzw. in welcher Form eine solche Videoüberwachung möglich ist, richtet sich nach dem konkreten Zweck, den erfassten Bereichen, den betroffenen Personen, sowie der Einsatzform der Videotechnik.

Ich berate Sie bei dem rechtskonformen Einsatz der Videotechnik und erstelle Ihnen eine Betriebsvereinbarung zur Videoüberwachung am Arbeitsplatz.

Beratung zur Mitarbeiterortung...
Im Rahmen von Logistik-, Transport- und technischen Servicedienstleistungen können z.B. über die GPS-Ortung von Fahrzeugen auswärtige Tätigkeiten im Rahmen von Logistik-, Transport- und technischen Servicedienstleistungen koordiniert und die Abrechnung von Fahrten gegenüber Kunden erleichtert werden. Auch können durch GPS-Überwachung z.B. auf Baustellen abgestellte Baumaschinen im Falle eines Diebstahls wieder aufgespürt oder auswärtig tätige Mitarbeiter können per Handyortung bei einem Autounfall oder bei sonstigen Notfällen ihren Standort bestimmen lassen. Auch der Einsatz von RFID-Transpondern in Hausausweisen gibt Aufschluss über den Aufenthalt des Mitarbeiters oder des betrieblichen Wachdienstes.

Die Einführung und der Betrieb einer technischen Ortungseinrichtung bedarf einer Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat bzw. sollte es keinen Betriebsrat geben, der Einwilligung des jeweiligen Mitarbeiters.

Ich berate Sie bei der Einführung von technischen Ortungseinrichtungen und erstelle Ihnen eine entsprechende Betriebsvereinbarung zur Mitarbeiterortung.

Beratung bei E-Mail- und Telefon-Werbung...
Bei Direktwerbung müssen Unternehmer die Einwilligung des jeweiligen Verbrauchers einholen. Dies kann der Fall sein, wenn personenbezogene Daten zum Zweck der Durchführung eines Vertragsverhältnisses erhoben werden und der Neukunde gleichzeitig um seine Werbe-Einwilligung in einem Offline- oder Online- Auftragsformular gebeten wird. Eine solche Werbe-Einwilligung kann aber auch bei der Teilnahme an einem Offline- oder Online-Gewinnspiel eingeholt werden.

Ich berate Sie bei der Erstellung einer entsprechenden Werbe-Einwilligungserklärung.

Beratung bei der Entbindung von der Schweigepflicht...
Angehörige bestimmter Berufe unterliegen der Schweigepflicht, z.B. Arzt, Apotheker, Rechtsanwalt, Notar, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Berufspsychologe. Dieser darf die ihm anvertrauten Geheimnisse grundsätzlich keinem Dritten mitteilen oder ihm auch nur die Möglichkeit zum Zugriff einräumen.

Sollen diese über die ihnen anvertrauten Geheimnisse Auskunft erteilen, z.B. im Falle einer Weiterbehandlung durch einen Facharzt oder im Falle einer Begutachtung durch einen Sachverständigen nach einem Verkehrsunfall, so bedarf eines einer Einwilligung des Verfügungsberechtigten.

Ich berate Sie bei der Erstellung einer entsprechenden Schweigepflichtentbindungserklärung.

Beratung des internen Datenschutzbeauftragten...
Bei Fragen hinsichtlich

  • der Erstellung eines Verzeichnisses von Verarbeitungstätigkeiten (Art. 30 DSGVO)
  • der Auftragsverarbeitung
  • der Sicherheit der Verarbeitung personenbezogener Daten, z.B. IT-Sicherheit, Berechtigungsmanagement, Verschlüsselung, E-Mail-Kommunikation
  • der Aufgaben des Datenschutzbeauftragten
  • der Betroffenenrechte, wie Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Widerspruch
  • der Vorgehensweise bei der Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten, wie z.B. Pflicht zur Meldung an die Aufsichtsbehörde, Pflicht zur Benachrichtigung der betroffenen Personen
  • Sanktionen: Geldbußen und Schadensersatz
  • und vielem mehr, was im weiteren Sinne mit Datenschutz zu tun hat

berate ich Sie gerne.

Ich erstelle Ihnen massgeschneiderte Verträge für Ihr Unternehmen oder Ihren Verein

Zum Beispiel einen/eine:

  • Vertrag zur Auftragsverarbeitung (AV) i.S.v. Art. 28 DSGVO
  • Datenschutzvereinbarung zum Outsourcingvertrag (ebenfalls eine AV)
  • Vertrag zur Datenträgervernichtung bzw. -löschung (ebenfalls eine AV)
  • Unternehmensrichtlinie Datenschutz
  • Social-Media Richtlinie
  • Marktforschungsvertrag (Social Media Monitoring.Vertrag)
  • Vertrag zur Durchführung von Webanalysen
  • Datenschutzklausel, z.B. für Funktionsübertragung, Kaufvertrag
  • Einwilligungserklärung für Nutzung von Fotos im Internet
  • Betriebsvereinbarung / Einwilligungserklärung zur Internet und E-Mail-Nutzung
  • Betriebsvereinbarung zur BYOD (Bring Your Own Devices)
  • Betriebsvereinbarung / Einwilligungserklärung zur Videoüberwachung
  • Betriebsvereinbarung zur Mitarbeiterortung
  • Einwilligungserklärung für E-Mail und/oder Telefonwerbung
Ich biete Ihnen nach Ihrer Wahl online oder inhouse eine individuell auf Ihre Mitarbeiter zugeschnittene Schulung an.

Die Schulung kann als Grundschulung, sowie themenorientiert für verschiedene Mitarbeitergruppen durchgeführt werden.

Ich führe vor jeder Schulung ein ausführliches Gespräch mit der Geschäftsleitung bzw. dem internen Datenschutzbeauftragten, um den Wunsch und Bedarf des Unternehmens abzuklären.

Ich führe vor jeder Schulung ein ausführliches Gespräch mit der Geschäftsleitung bzw. dem internen Datenschutzbeauftragten, um den Wunsch und Bedarf des Unternehmens abzuklären.

Es kommt ganz entscheidend darauf an, mit welchen personenbezogenen Daten die Mitarbeiter arbeiten und in welcher Häufigkeit. So macht es durchaus einen Unterschied, ob die Mitarbeiter z.B. mit Gesundheitsdaten arbeiten oder Mitarbeiter aus dem Kundensupport geschult werden sollen.

Maßgeblich ist auch, ob bereits Vorkenntnisse vorhanden sind und ob Schulungen aus einem bestimmten Anlass heraus oder als Basis in regelmäßigen Zeitabständen angeboten werden sollen (z. B. jährlich).

Weitere Informationen dazu erhalten Sie unter: https://externe-datenschutzbeauftragte.berlin/schulungen-im-datenschutz/

Ich stehe Ihnen auch als externe Datenschutzbeauftragte gerne zur Verfügung

Weitere Informationen zu meiner Tätigkeit als externe Datenschutzbeauftragte erhalten Sie unter: https://externe-datenschutzbeauftragte.berlin/externer-datenschutz/